facebook
 

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z

 

Mischi Steinbrück

 

Vita

1944 in Wien geboren (Michaela Trescher), Schule, Abitur, Arbeit und Schauspielausbildung.
1964 – 1970 Theaterkarriere in Wien, Oberhausen, Basel, Bern und Köln.
1970 – 1975 Theaterkollektiv Industrietheater Rhein-Ruhr, später „Der wahre Anton“ Volkstheater Köln.  Szenisches Schreiben. Politische Basisarbeit, Mieterkampf
1975 Heirat (Michaela Steinbrück), Liedtexte, Straßenmusik
1979 Gründung  Frauenorchester Köln,  Trikontverlag Platte „Mittags koch ich aber nicht!“, 1. Preis Liederwettbewerb WDR „Kleiner Mann, was nun?“
1982 – 1992 Features für den WDR Hörfunk, Redaktionen:  Kunst und Kultur, Volksmusik und Politik  „Liederweiber und Straßenmusikantinnen“, „Hausherrnglück und Mieterelend“, „Mieten steigen, Putz fällt runter“, „Lieder, die die Bellou singt“, Bysakia exo – Busen raus!“, „Der Markt und seine Wirtschaft“
1983 1. Solokabarett „Das Dach über dem Kopf“
1986 2. Solokabarett „Tschautschau Proletariat!?“
1992 - 2011 Musikalische Bühnenprogramme mit Übersetzungen griechischer Rebetika, italienischer Lieder, französischer Chansons, griechischer Widerstands- und Kunstlieder: „Kurz ist der Sommer – unendlich lang die Winter“, „Schöner Garten schönerTräume“, „Politia Gamma“ (Mikis Theodorakis), „Theodorakis grüßt den Schatten Che Guevaras“ („Ta Lyrika“, Tassos Livaditis, Mikis Theodorakis)
Seit 2009 Texte und Auftritte für die offene Lesebühne Literatur um acht in Köln. Schreiben an der großen, im heutigen Griechenland angesiedelten, aristophanischen Komödie „Ein Urwald in Europa“.
Seit 2012 Leseauftritte der zu diesem Zweck gekürzten Fassung von EIN URWALD IN EUROPA
Seit Okt. 2013 Mitorganisation und Doppelconferencen für die Literatur-um-acht-Spezial
Kabarettistische Kurzauftritte als Immobilienexpertin Frau Prof. Amalia Maledetto-Berkessy

 

Kontakt

www.mischi-steinbrueck.de

 

Termine der Literatur-um-acht-Spezial: www.literatur-um-acht.de