facebook
 

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z

 

Uwe Erichsen

 

Vita

Uwe Erichsen, geb. 9.8.1936 in Rheydt, aufgewachsen in Minden. Nach Gymnasium, Lehre und Fachabitur zunächst Studium der Elektrotechnik und Tätigkeit im technischen Verkauf. Schriftstellerische Tätigkeit seit 1968 zunächst nebenberuflich, hauptberuflich seit 1974. Lebt als freier Schriftsteller in Kerpen. Verheiratet, zwei erwachsene Söhne. Seit 1971 Mitglied im VS (Verband deutscher Schriftsteller), 1988 Mitglied im Syndikat (Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur), VDD (Verband deutscher Drehbuchautoren). 1977 2. Preis im Wettbewerb um den besten deutschen Kriminalroman für "Todesfalle Nizza", 1989 Adolf-Grimme-Preis in Silber für Anteil an der TV-Serie DER FAHNDER.

Publikationen

- ca. 240 Beiträge für verschiedene Heft- und Taschenbuchreihen, hauptsächlich Jerry Cotton, sowie Western und Agententhriller unter verschiedenen Pseudonymen;

ferner unter eigenem Namen (Auswahl):
- Todesfalle Nizza, 1978
- Ein Mann kommt raus, 1978
- Schnee von gestern, 1980
- Das Weiße im Auge des Feindes, 1981
- Was heißt denn hier Freundschaft, 1981
- Überrollt, 1983
- Das Leben einer Katze, 1984 (verfilmt, s.u.)

Drehbücher Fernsehen (Auswahl):
- 6 Beiträge zu Tatort, darunter 2 Schimanski
- 4 Bücher der ersten Staffel Großstatdtrevier
- ca. 40 Bücher DER FAHNDER
- mehrere Beiträge für AUF ACHSE
- 3 Bücher EINSATZ FÜR LOHBECK
- deutsch-französische Co-Produktion JULIE LESCAUT - DIE SPITZE DES DREIECKS
Drehbücher Film:
- DIE KATZE (mit Christoph Fromm) nach eigenem Roman, 1988

Kontakt

uwe.erichsen@t-online.de