facebook
 

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z

 

Rainer W. Campmann

 

Vita

Rainer W. Campmann, geb. am 9. November 1944 in Winterberg (Sauerland). Aufgewachsen und zur Schule gegangen in Bochum. Als Zeitsoldat von 1963 bis 1967 Angehöriger der Bundesmarine. In verschiedenen Berufen, als Lastwagenfahrer, Stahlwerker, Journalist. 1970 erste Veröffentlichungen von Lyrik und Prosa. Im Auftrag des Werkkreises Literatur der Arbeitswelt gab er in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) von 1974 bis 1988 die Literatur- und Grafikseite „Aus der Werkstatt“ heraus. Seit Ende der Siebzigerjahre Schriftsteller in Bochum. Schreibt Gedichte, Reportagen, Drehbücher und vor allem Erzählungen. Als Herausgeber von Anthologien hat er sich ebenso einen Namen gemacht wie als freier Lektor. Von 1970 bis 1990 Mitglied im Werkkreis Literatur der Arbeitswelt, Werkstatt Dortmund; er ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS) und in der Europäischen Autorenvereinigung „Die Kogge“.

Publikationen (Auswahl)

"Nachbarschaftskunde", Roman, Edition Voss im Horlemann Verlag, Berlin und Leipzig 2012.
"Eine Freundin", Über Liselotte Rauner.,Essay. Internet, Reviercast, Gelsenkirchen 2010.
"Brandfelder", Einunddreißig Gedichte, Asso-Verlag, Oberhausen 1992.
"Totes Inventar", Gedichte und Linolschnitte über das Altern, Edition Wort und Bild: Bochum 1988.
"Augenblicke der Erinnerung", Texte und Bilder aus dem Revier, Asso-Verlag, Oberhausen 1991.
"Heinrich Kämpchen. Seid einig, seid einig, dann sind wir auch frei", Gedichte und Kommentare. Asso-Verlag, Oberhausen 1984.
"Sieben Häute hat die Zwiebel", Gedichte, Geschichten und Grafiken, 10 Jahre Aus der Werkstatt in der WAZ. Klartext-Verlag, Essen 1984.
"Neue Stories", Erzählungen, Fischer-Verlag, Frankfurt/M. 1977.

Kontakt

nrw-literatur-im-netz.de


r.w.campmann@web.de